Happy Birthday to me! - 25 Ratschläge

By in
Happy Birthday to me! - 25 Ratschläge

Jedes Jahr sammle ich Ratschläge an mich selbst. 25 an meinem 25. Geburtstag.

1: Kein einziges Jahr möchtest du jünger sein. Ich hoffe, dass sage ich auch noch mit 30, 40 und 80. Erfahrungen sind viel wichtiger als glatte Haut.

2: Falten erzählen Geschichten deines Lebens. Wie eine Landkarte. Ich will sie mit Respekt behandeln und mich über jede einzelne Lach- und auch Sorgenfalte freuen. Sie zeigen, dass ich lebe. Bewusst und mit so viel Einsatz, dass sich dies an meinem Körper so langsam zeigt. (Also wirklich erst langsam)

3: Sei dir selbst genug! Ich bin gerne mit mir selbst alleine und mir selbst genug. Und ich kann meine Gedanken ertragen, die dann beginnen so richtig laut zu werden.

4: Auf traurige Tage folgen glückliche Tage. Der Moment, wenn die Vorfreude auf Weihnachten nicht in Freude an Weihnachten umschlägt ist hart. Traurige Weihnachten und einen verweinten Geburtstag zu haben, wünscht man niemanden. Aber: Das nächste Weihnachten und der nächste Geburtstag kommen und sie werden schön. Wieder. Wie mein 25.

5: Es wächst was zwischen den Steinen. Wie das Unkraut stark aus den Fugen sprießt, so wächst Stärke zwischen den harten Lebenssteinen.

6: Das Leben ist eine Reise und jeder „oh Hilfe, welch Lebensentscheidung muss ich da treffen Moment“, vielleicht nur ein neuer Aussichtspunkt.

7: Du hast nicht die absolute Kontrolle über dein Leben, du kannst nicht alles voraus planen und schon gar nicht alles wissen, wann, wo & wie. Gib es ab. Lass es los.

8: Am Ende ergibt alles eine Geschichte mit roten Faden. Eine Geschichte, die noch nicht fertig ist. Schreib sie weiter. Es ist nicht vorbei, es hat gerade erst angefangen.

9: Das Herz ist ein Muskel. Das Leben trainiert es.

10: Wir sind alle ein bisschen zerbrochen. So scheint das Licht der Sonne durch uns. Auch wenn ein kleiner Schatten auf der Sonne liegt. So scheint sie trotzdem.  

11: Und der Schatten wird immer kleiner. Nicht weil allein die Zeit alles heilt. Sondern Liebe. Liebe heilt.

12: Nicht jeder Mensch meint es gut mit dir.

13: Es gibt Menschen, die nur eines lieben. Sich selbst. Und der Moment, in dem man hinter die Fassade blickt, ist der Moment, in dem man feststellt, dass da kein Fenster in eine Seele ist, sondern lediglich ein Blick in einen Spiegel, der mein eigenes Abbild verzerrt. Und der Blick hinter den Spiegel eine weite verbrannte leere Wiese zeigt.

14: Die Vorstellung über das eigene Leben und das was es ist, darf immer wieder anders sein. Es gibt MEHR in diesem Leben als wir denken.

15: Lass dein Leben zu deinem Lieblingsleben werden.

16: Alles hat seine Zeit und manchmal braucht die eigene eben noch etwas.

17: Nach drei Abenden außer Haus braucht man mal wieder einen zu Hause. Mitte 20 und so…

18: Schönheit findet man nicht in Perfektion, sondern in Menschen, die täglich versuchen, die beste Version ihrer Selbst zu sein.

19: Ändern darf man Meinungen. Behalten sollte man Prinzipien.

20: Träume groß.

21: Es ist schwer, sich ein klein wenig von den eigenen jahrelang erträumten Lebensplänen zu verabschieden. Aber es kann sich lohnen. Denn vielleicht ist das Leben, was du gar nicht so wolltest, viel besser als das, was du selbst erdachtest.

22: Dramatisiere und pauschalisiere so wenig wie möglich.

23: Schlaf eine Nacht drüber, bevor du dich entscheidest.

24: Gib deinen Gedanken eine Stimme und lass sie dann leiser werden. Energie muss neu entstehen.

25: Beginne loszugehen. Jeden Tag.

Jetzt bin ich 25 und fühle mich ziemlich erwachsen. Manchmal. Erwachsen werden ist ein Prozess und wird wohl mein ganzes Leben andauern.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu